Regierugskrise

Angeblich hätten wir jetzt eine Regierungskrise. Der CSU ist nämlich aufgefallen, das ihr die Wähler abspringen.

Mit den sog. Flüchtlingen sind nicht nur Goldstücke gekommen , sondern auch alle Arten von Glücksrittern, Zockern, Faulenzern, Schmarotzern und krimineller Abschaum der übelsten Sorte.

Und genau diese Klientel macht massiven Ärger.

Ich habe meine persönlichen Erfahrungen zu den Kölner Lichtern gemacht, spätestens seit Sylvester in Köln war das aber für jedermann offensichtlich. Da konnte man das nicht mehr unter der Decke halten.

Die gleiche Klientel sorgt für Probleme in

Frankreich

Schweden

Österreich

Italien

Überall das gleiche Bild. Und wer freut sich nicht, wenn sich jemand am Gotteshaus vergeht? Hier in Deutschland stürmen diese Leute die Gottesdienste an Weihnachten, derweil spielen die Bischöfe fröhlich Ökumene mit Moslems und legen gleich das Kreuz ab.

Jetzt bin ich bestimmt nicht allein mit der Meinung, dass das irgendwie nicht so gut ist. Allein die ganzen Frauenmorde und Messerattacken. Gerade eben wurde wieder eine Frau umgebracht, die Mutter und der kleine Bruder schwer verletzt, diesmal in München.

https://www.bild.de/regional/muenchen/polizei/messerattcke-toter-56021114.bild.html, abgerufen am 15.06.2018

Für das Totschlagen eines deutschen Familienvaters muss man nicht mal in den Knast:
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/richterin-gnadenvoll-bewaehrungsstrafe-fuer-koerperverletzung-mit-todesfolge/

Nein, das ist alles nicht normal. Wenn man Leute nicht zurückweisen darf, die eine Gefahr für Leib und Leben sind. Die unsere Behörden am laufenden Band verarschen, die keine Papiere bei der Einreise haben, bei der Flucht nach einem Mord ins Heimatland aber sehr wohl.

Der deutsche Michel muss Steuern und Abgaben in ungeahnten Höhen zahlen und diese Leute alle mitfinanzieren. Unseren Rentnern kürzt man die Leistungen, für die Pflege ist kein Geld da, für die 3. Ehefrau von Mahmut schon.

Was glaubt man denn, was das mit den Leuten macht? Und zwar mit denen, die Wählen und Steuern zahlen dürfen?

Was denkt man denn, was das mit unseren Brüdern und Schwestern in den Nachbarländern macht?

Glauben denn Merkel und die Bücklinge von der CDU, die SPD, die GrünInnen, die Kommunisten  und die versammelte links/grüne Journaille wirklich, das unsereins das Gerecht findet? Das wir Paris brennen sehen wollen? Das uns das kalt lässt, wenn ein Mob die Ommas in Italien aus ihren Häusern zieht? Das wir uns freuen, wenn unsere Töchter gemessert werden? Unsere Männer und Söhne umgebracht werden, und die Morde ungesühnt bleiben? Das sollen wir richtig finden?

Dann aufgemerkt: finden wir nicht!

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, Islam, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | 3 Kommentare

Überlegungen

Wenn ich so nachdenke, stelle ich immer diese Fragen: Warum passiert was? Ist irgendetwas Zufall? Gibt es Interessen? Wenn ja, welche? Wem nutzt was – cui bono? Welchen Effekt erzielt was?

Oder, wenn ich davon ausgehe, es gibt Interessen:  Was macht man? Warum macht man das? Ist das überhaupt sinnvoll, was man da tut?

Die wichtigste Regel der Logik lautet: Etwas ist nicht sein Gegenteil.

Wenn ich davon ausgehe, es gibt einen globalen Prädiktor (eine Vorhersagevariable), der eine wie auch immer geartete Weltreligion einführen will und eine dazu passende Weltregierung:

  • Wie kann ich eine Weltregierung schaffen?
  • Wie kann ich dann die Menschen kontrollieren?
  • Welche Tools sind dafür nützlich?
  • Kann mir eine Weltreligion dabei helfen?
  • Wo baue ich das Zentrum dieser Religion?

Bei einer Weltregierung habe ich immer das Problem, dass ich die Leute nicht vor Ort kontrollieren kann – ein erheblicher Nachteil. Ich muss also eine Institution schaffen, die mir hilft, die Menschen unter Kontrolle zu bringen. Ein probates Mittel der Kontrolle ist die Religion. Eine Weltreligion kann ein solcher Mechanismus sein.

Wenn ich also so etwas wirklich vor habe – die Weltregierung – dann brauche ich einen religiösen Unterbau, damit ich über die Priesterkaste die Menschen kontrollieren kann. Ich muss ja dafür sorgen, dass man mich super findet.

Wenden wir unseren Blick nach Europa, nach Deutschland.

Millionen von Menschen wandern hier einfach ein, wir können nicht abschieben, jeden Tag gibt es neue Horror-Meldungen über Tote und Vergewaltigte. Deutschland hat ein Zuwanderungsproblem.

Nochmal die Fragen von oben:

Warum passiert was? Warum macht man die Grenzen auf?
Ist irgendetwas Zufall? Nein!
Gibt es Interessen? Ja klar.
Wenn ja, welche? Europa soll unter die Weltregierung gebracht werden, darum muss man Europa destabilisieren.
Wem nutzt was – cui bono? Den Leuten, die die Weltregierung planen.
Welchen Effekt erzielt was? Masseneinwanderung destabilisiert Deutschland.

Betrachten wir die Ereignisse der letzten Zeit.

Iran, was geschieht dort? USA kündigt das Atomabkommen, nicht weil der Iran sich nicht dran hält, sondern weil die Bedingungen nicht mehr passen.
Nordkorea, was geschieht dort? Man sagt sich von der atomaren Kraft los und die USA sagen Nordkorea Vorteile zu.

Was bedeutet das für die Glaubwürdigkeit der USA? Welches Gewicht haben die Zusagen der Amerikaner noch? Nichts – gar nichts. Das amerikanische Gewicht ist perdü. Die Europäer haben geschlossen geklagt, ihnen gefiele das nicht – nun ja. Egal ob Frankreich oder Deutschland – man sorgt sich darum, dass das eigene Wort in der Welt etwas zählt, man ein Gewicht hat.

Warum macht man sowas? Trump nimmt die USA aus dem Spiel – das habe ich schon einige Male geschrieben. Nachdem die USA das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt hatten, ist der iranische Außenminister sofort nach China geflogen, danach nach Moskau. Also bedeutet dies, dass die USA sich aus der Steuerung der supranationalen Prozesse zurückziehen.

Das heißt, Trump nimmt die USA aus dem Spiel, damit die Nato, damit die EU. Künftig wird die Steuerung in China liegen.

Ist aber noch etwas geschehen: USA wollen die Ihre Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegen. Offiziell wurde die Eröffnung pünktlich mit dem 70. Geburtstags Israels gefeiert. Weil alle islamischen Länder im Dauerkriegszustand mit Israel leben und Israel am liebsten von der Landkarte tilgen würden bedeutet das, das die USA noch mehr Einfluss in der Region verlieren.

Trump will die USA aus dem Spiel nehmen, ohne einen Weltkrieg zu riskieren und einen eventuellen Bürgerkrieg in den USA beherrschbar zu halten. Trump ist ein absolut vernünftiger Regierungschef auf Staatsebene der USA. Amerika first wirkt und darum hat er soviel Zustimmung im Land. Unsere Journalisten und unsere Regierung begreifen das leider nicht, darum können sie nicht vorhersehen, was Trump als nächstes tun wird.

Die produktiven Kräfte wie Industrie, Handwerk und Arbeiter in den USA sind sehr zufrieden mit der Regierung Trump, nur die, die zur „kreativen“ Elite gehören sind das nicht. Das ist der Großteil der Journalisten und die Politiker-Kaste. Leider gehören 95 % unserer eigenen Politiker und Journalisten zur Elite der USA.

In den USA findet eine seltsame „Talentflucht“ besonders im Außenministerium statt, in Wahrheit eine Säuberung. Die, die fliehen werden ersetzt, die anderen werden nach den neuen Regeln spielen.

Dann haben wir Israel, Iran  und Syrien. Israel hat in Syrien bombardiert. Es wurden in Syrien iranische Streitkräfte von Israel bombardiert, aber keine offiziellen. Allerdings öffentlich finanzierte, vergleichbar mit der Organisation Todt. Kein Teil der offiziellen Armee, aber öffentlich finanziert. Daher kann der Iran sagen, man habe keine Armee in Syrien – es ist ja nur die iranische Revolutionsgarde. Die bekommen ihren Sold von der iranischen Regierung, gehören aber nicht zur Armee.

Bei Israel ist die Lage komplizierter, ein Teil der israelischen Landeselite will den Staat erhalten, der andere will die Auslöschung aller Juden.

Die, die die Auslöschung wollen arbeiten an der Zuspitzung sämtlicher Konflikte, besonders mit dem Iran. Sie gehen davon aus, das der Iran Israel jederzeit auslöschen kann, wenn es nur will. Darum wollen sie Krieg provozieren. Nach einem solchem Sieg würden überall in der Welt – so das Narrativ – Progrome gegen Juden erfolgen und das Judentum völlig ausgerottet.

Zu welchem Lager Netanjahu gehört ist unklar. Sein Agieren gibt wenig Aufschluss.

Ein Punkt ist aber für Deutschland interessant, und das sollte auch jemand mal dem Trump sagen, die komplette Armee Israels wird von uns finanziert. Israel will modernisieren – kein Problem, die Deutschen zahlen alles. Das israelische Verteidigungsbudget sollte auf das Deutsche angerechnet werden!

Netanjahu ist zur russischen Siegesparade gefahren. Das könnte ein Punkt zur Rettung Israels sein, aber der Angriff auf iranische Truppen in Syrien fand fast zeitgleich statt. Letzteres könnte zum Untergang der Juden führen.

Ebenso fast zeitgleich ist in Armenien Nikol Paschinjan zum Regierungschef gemacht worden. Ein blutrünstiger Vogel, der auf sein Volk scheißt, was aber unwichtig ist. Paschinjan ist de gewählte Präsident der Armenier, die dürfen auch ein Arschloch wählen – und wir haben Merkel. Niemand hat geputscht, alles war legal – ha nu. Also wie der Typ das macht ist das Problem der Armenier, denn die wollten den.

Das Problem mit Paschinjan ist, dass der einen Krieg anstrebt. Er wurde mit Hilfe einer Maidan-Drohung ins Amt gehoben. Das Volk konnte die Straße nicht stoppen – aber das ist das Problem der Armenier. Zeitgleich wird eine Regierungskriese in Georgien inszeniert. Abgeordnete beleidigen den Präsidenten, der sagt, er will das Parlament verlassen, man lässt ihn wissen, das sei eine Beleidigung des Parlamentes. Auch über Georgien schwebt das Damoklest-Schwert von Maidan. Unmittelbar nach diesen Vorfällen gab es sog. Proteste von jungen Leuten. Die wollten die Freiheit für Heroin und Anerkennung von Dealern als Händler. Die Polizei stört das sog. Nachtgeschäft mit ihren Razzien und sperrt immer wieder Dealer ein, was der eigentliche Konflikt ist.

Der Kaukasus ist extrem instabil. Sobald die Lage in Armenien umschlägt, kann dort ein großer Krieg statt finden. Alle Maidan Ereignisse werden von außen befördert, man denke nur an „Fuck the EU“ Newland. Aber Armenien ist ein Land mit einer 3.000 jährigen Geschichte, die dazu sehr stark mythologisiert ist.

Wenn man nun nach Deutschland sieht, wo Angela Merkel die Grenzen geöffnet hat und unzählige Dschihadisten herein gelassen hat und noch lässt, dann nochmal die Frage, warum?

Wenn man eine Einheitsreligion für die Welt schaffen will, dann braucht man eine tragfähige Mythologie. Hier kommen zwei Zentren in Frage: Iran und Armenien. Während man nach Europa den „schlechten“ Islam geschickt hat, der Mord, Totschlag und Vergewaltigung bringt, kann man ganz in Ruhe einen „guten“ Islam aufbauen. Das Zentrum entweder in Persien oder in Armenien.

Darum hat Merkel die Grenzen aufgemacht und will sie nicht wieder zu machen. Die Europäer, allen voran die Franzosen und Deutschen, sollen von der Erde verschwinden, das Christentum ausgelöscht werden, genau wie das Judentum. Dann ist der Weg frei für Weltregierung und als Kontrollmechanismus die islamische Weltreligion. Denn die christliche und die jüdische Religion sind wehrhaft haben den Islam seit hunderten Jahren abgewehrt und eine Weltregierung verhindert.

Und wenn man diesen Text gelesen hat möge man seine Bibel holen und die Offenbarung und das Buch Daniel daneben legen.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | 2 Kommentare

Schlimmer und kruder Artikel von bento

Das bento nicht die Quelle des Premium-Journalismus ist, sich grundsätzlich leichter Sprache bedient und noch dazu „konstruktiven“ Journalismus betreibt, also nicht neutral beobachtet und berichtet, sondern selbst Aktivismus verbreitet – geschenkt. Das soll an dieser Stelle mal nicht interessieren.

Ich hatte den Artikel schon genervt zur Kenntnis genommen, da bekam ich gestern von meinem Kollegen den Hinweis auf diesen Artikel, das wär super, stimmte alles, Spitze!

Konkret geht es um diesen Artikel: http://www.bento.de/sport/ilkay-guendogan-wird-von-deutschen-fans-ausgepfiffen-es-geht-nicht-um-politik-sondern-um-rassismus-2486520/

Özil und Gündogan hatten sich mit Erdolf getroffen und sind dem in den Hintern gekrochen, haben, obwohl deutsche Nationalspieler, Trikots mit ihren Namen von der türkischen Elf angenommen. Cenk Tosun ist der einzige türkische Nationalspieler.

Von Özil weiß man, dass kein Raketenwissenschaftler ist, bei Gündogan waren die Hoffnungen größer, aber gut.

Nach diesem Vorfall wurden beide Spieler bei Testspielen gnadenlos ausgepfiffen, bei jedem Ballkontakt. Das war in Südtirol so und auch jetzt beim letzten Testspiel gegen die Saudis.

Der Beitrag auf bento behauptet nun, die Fans hätten quasi nur darauf gewartet um endlich mal die Ausländer auspfeifen zu können. Das wären alles Nazis.

Es ist auch nicht die Tatsache, dass sich Ilkay Gündogan und Mesut Özil vor knapp vier Wochen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan haben fotografieren lassen, auch wenn man das denken könnte. Es sind die Fans. Nicht alle Fans, aber doch so viele, dass von dem 2:1 gegen Saudi-Arabien nur die Pfiffe in Erinnerung bleiben werden.

Gündogan, in der 57. Minute eingewechselt, wurde bis zum Ende der Partie ausgepfiffen. Das war unwürdig, respektlos und zeigt, wessen Geistes noch immer erschreckend viele Zuschauer bei Spielen der deutschen Mannschaft sind.

Ja, genau. Da gibt es noch Fans, denen wichtig ist, das deutsche Fußballnationalspieler sich an die Regeln halten. Auch und gerade an die, die nicht geschrieben stehen.

Womit kann man das vergleichen?

Man stelle sich vor, es gäbe einen kurdischen Staat im Nordirak. Zwei Spieler im Hemd der türkischen Nationalmannschaft, die zum Volksstamm der Kurden gehören, würden sich mit dem Präsidenten von Kurdistan treffen und von dem die Trikots annehmen.

Na, dämmert es?

Özil und Gündogan sind Volksverräter, ganz einfach.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

G7 und der vermeintliche Disput

Jetzt fand der G7 Gipfel statt und daraus lassen sich jede Menge Schlüsse ziehen.

  1. Trump zeigt, dass er eindeutig NICHT auf der Seite der Atlantiker steht. Amerika first bedeutet, dass er als Präsident der USA die Interessen der US-Bürger vertritt. Nicht die Interessen irgendwelcher sog. Eliten, die sich in Wahrheit immer nur die Taschen noch voller stopfen.
  2. Trump bekommt keine Befehle von irgendwo, sondern versucht mit eigener Kompetenz die realen Probleme zu erkennen und zu lösen.
  3. Trump muss derzeit den Verfall von den USA in irgendeiner Form beherrschbar machen. Der Dollar hat die besten Zeiten hinter sich, die Rassenkonflikte schwelen ständig, die College-Kredite werden kaum zurück gezahlt, die Armee ist zwar riesig aber sie kann keine Kriege mehr wirklich gewinnen. U-Boote können nicht im Eis auftauchen, Raketen werden von den Russen abgefangen, die MOAB taugt nicht. Die frühere Überlegenheit ist auf praktisch allen Gebieten weg. Vor allem ist die Industrie weg und mit ihr die Ingeneure.
  4. Die Reaktion von Merkel, Macron, Trudeau zeigen die Verlogenheit und Unehrlichkeit sowie den offenen Verrat an den eigenen Bürgern. Noch offener geht das gar nicht. Diese Leute vertreten nur die Interessen der sog. Eliten. Die Wut ist an der Stelle nicht gespielt.
  5. Derzeit agieren die Atlantiker absolut kopflos. Ihnen fehlt die Führungskraft, die ihnen sagt was zu tun ist. Eigene Ideen, Lösungen und Visionen sind durch Befehl-Gehorsam-Struktur nie entwickelt worden. Man hat kein Ziel und wird deshalb auch nichts erreichen. Trump fällt an dieser Stelle aus, ein neuer Führer ist nicht gefunden.
  6. Die sog. westliche Wertegemeinschaft hat nur einen einzigen Wert, nämlich hündisch ihrem Herrn in den Hintern zu kriechen. Jetzt ist kein Hintern da, wo man rein kriechen kann.

Der ursprüngliche Plan, aus Europa ein islamisches Drecksloch zu machen, ist am Widerstand Russlands und der Visegrad-Staaten gescheitert. Die Politik zur Vorbereitung in Deutschland jedoch noch voll wirksam, aber auch hier wächst der Widerstand.

Zum Gipfel hier SPON: http://www.spiegel.de/politik/ausland/g7-in-kanada-offener-dissenz-nach-gipfel-donald-trump-droht-a-1212126.html#js-article-comments-box-pager

Zum Widerstand ein Aufruf eines neuen Bonhoefers: http://www.gemeindenetzwerk.de/?p=15476

Noch eine Anmerkung zum Artikel über Q von gestern: das, was die Q-Gruppe dort macht, ist strukturlose Führung. So macht man das.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Das Phänomen Q-Anon

Ich hatte schon ein paar mal über Q berichtet, ein Phänomen das ich für sehr wichtig halte.

Die aktuelle Lage im globalen Spiel ist so, dass die USA als Pax-Amerikana versucht haben, die gesamte Welt an sich zu reißen. Die Leute, die dafür verantwortlich sind, sind die sog. Globalisten oder auch Atlantiker. Diese stellen lokale Landeseliten der USA. Das Denken dieser Leute dreht sich nur um Macht und Geld, noch mehr Macht und noch mehr Geld. Zu den lokalen Eliten der USA gehört auch so gut wie die gesamte Politiker Kaste der Nato, allen voran der BRD.

Dabei werden die USA selber aus London gesteuert, genauer gesagt von der City. Der Großteil der amerikanischen Eliten ist deshalb sehr misstrauisch gegenüber der britischen Politik und befürchtet ständig zu viel Einfluss von dieser Seite.

Auf der globalen Ebene gibt es noch eine Macht, und die wiederum steuert die City und alle anderen Börsen. Es handelt sich im wesentlichen um 11 Familien mit 22 Repräsentanten, die ursprünglich Genovesen und Florentiner waren, später Amsterdamer und Lissabonner, noch später Londoner und New Yorker. Diese Macht ist sehr, sehr alt, sehr, sehr reich und spielt mit Krieg und Frieden nach belieben. Ihr einziges Interesse ist ihr persönlich gutes Auskommen, angenehmes Leben und ihr Einfluss. Sie denkt nicht in Jahren, sondern in Generationen, und ist deshalb nicht so sehr auf den Faktor Zeit fixiert, wie alle anderen Spieler. Ich nenne diese Macht den globalen Prädiktor.

Seit den Weltkriegen hat der globale Prädiktor seine Steuerungszentrale in Washington gehabt, die USA als Weltpolizist missbraucht. Vorher war diese Aufgabe bei den Briten, aber Aufgrund der Unzuverlässigkeit und der schlechten Ergebnisse des WK I wurde umdisponiert.

Nun haben die USA das gleiche Problem wie seinerzeit die Briten, auch hier sind die Ergebnisse schlecht. Die Korruption ist Hoch, die Welt im Chaos und wenn man die Pax-Amerikana lässt, die der Globus bald ausgelutscht. Auch der globale Prädiktor hat keine Ersatz-Erde am Start und kann deshalb nicht weg. Daher stoppt er den amerikanischen Way of Life und sorgt dafür, dass die Erde nicht in einem Atom-Krieg unbewohnbar wird.

Die britischen Eliten haben sich seinerzeit gefügt und dann konnte man die City behalten. Das sieht jetzt anders aus. Die USA sollen als Weltpolizist aus dem Spiel genommen werden, die lokalen Eliten wissen das und fügen sich nicht. Sie denken, die Pax-Amerikana könnte auch gegen den globalen Prädiktor funktionieren, was es nicht tut.

Trump, und das habe ich schon häufiger geschrieben, ist ein Mann des globalen Prädiktors. Seine Aufgabe ist es, die Pax-Amerikana aufzugeben, die lokalen Eliten zu entmachten und durch neue Eliten zu ersetzen.

Einer der ursprünglichen Pläne der Pax-Amerikana war es, Europa umzupflügen und einen Islamischen Staat draus zu machen. Daher die ganzen Flüchtlinge, der Euro usw. Pläne, die unsere Atlantiker begeistert haben, Leute wie Merkel. Eines der Foren dazu sind die Bilderberger, die rapide an Bedeutung verlieren. So sollte in Frankreich Fillon Präsident werden, was aber durch einen Fehler seiner Administration nicht funktioniert hat. Macron ist ein strammer Atlantiker, aber das Land steht ständig kurz vor Bürgerkrieg. Mit Orban und Kurz haben wir eurasische Vertreter des globalen Prädiktors, deren Aufgabe ist es, Krieg zu verhindern. Auch Fillon wäre ein Mitglied dieser Phalanx geworden, hat es aber nicht geschafft.

Der einzige unabhängige und halbwegs souveräne Spieler auf der globalen Ebene ist Putin und mit ihm der exzellente Außenminister Lawrow. Derzeit arbeiten diese Herren mit dem globalen Prädiktor zusammen, um einen Krieg zu verhindern, in dem die Pax-Amerikana Russland unbedingt reinziehen will. Nach dem Willen der Atlantiker sollen Europa und Russland zerstört werden, Europa um einen lästigen Konkurrenten loszuwerden, Russland damit man an die Bodenschätze kommt.

Sämtliche Bücher wie „The grand Chessboard“ oder Ausfälle eines Herrn Friedmans sind in diesem Geiste zu betrachten. Es geht nur um die Pax-Amerikana und wie man ihr die Vorherrschaft sichert – sie lassen den Faktor des globalen Prädiktors komplett außer Acht.

Alles, was mit der Pax-Amerikana zu tun hat funktioniert mit Befehl und Gehorsam, das ist sehr schnell aber verpufft leicht. Es geht nur um kurzfristige Performance. Alles, was mit dem globalen Prädiktor zu tun hat, mit strukturloser Führung, da geht es immer um Einsichten und entsprechendes Handeln. Hier geht es um Transformation.

Wenn man sich nun den Prozess ansieht, den Q angestoßen hat, wird erkennbar, das Trump über diesen Weg direkt mit dem Volk zusammenarbeitet um die Aufgabe erfüllen zu können. Daher ist Trump auch nicht beizukommen. Die Pax-Amerikana wollte immer nur für einen kleinen Teil Günstlinge Politik machen, und Trump beendet das. Hier sehen wir live und in Farbe wie eine Gesellschaft gerade transformiert wird – vom dummen Steuerzahler zum Meister über das eigene Schicksal. Und jeden Tag rafft es neue Eliten dahin und werden neue ungeheuerliche Korruptionsfälle und noch ganz anderes bekannt.

Er beendet auch gerade das Experiment Korea. In Nordkorea hat man bescheidene fleißige Arbeitsbienen gezüchtet, die sich nicht auflehnen und in Südkorea die Werkbank der USA eingerichtet. Diese beiden Länder werden bald wiedervereint werden, ich vermute unter der Führung von Nordkorea.

Damit das gelingt hatte man in Syrien die MOAB, die Mutter aller Bomben gezündet. In Syrien hatten sich IS Truppen eingegraben, deren Tunnel hat man so zum großen Teil gesprengt. Die Botschaft war aber eine andere: Trump hat seinem Militär klar gemacht, dass man mit Bomben Nordkorea nichts anhaben kann. Die komplette militärische Infrastruktur ist in Nordkorea unter Tag, und wenn man nicht mal die Höhlen des IS vollständig sprengen kann, hat man bei Nordkorea keine Chance. Und diese Botschaft scheint angekommen zu sein.

Befassen wir uns nun unter diesem Licht mit Deutschland und Europa.

Merkel ist stramme Hurra-Vorwärts-Patriotin der Atlantiker. Alles, was Deutschland dem Untergang näher bringt findet sie gut. Bis Obama wurde Deutschland mit der Kanzlerakte direkt aus Washington regiert, Trump verweigert man den Befehl, wobei auch sein kann, das Trump das Befehlen verweigert. Es gibt aber seit 1945 keine eigenständige Politik mehr in Deutschland, man hat einfach nur Befehle umgesetzt und das Politik verkauft. Und jetzt geht das nicht mehr. Darum kann Merkel nicht mal eben zurück treten, denn da ist kein Nachfolger aufgebaut worden. Darum kann sie den Kurs nicht ändern, sie weiß nicht wie das geht. Sie ist nicht mächtig, sie ist unfähig und ohnmächtig. Sie hofft wahrscheinlich immer noch, das Hillary doch noch Präsidentin wird und ihr sagt, was sie machen soll. In der Zwischenzeit machen sich die korrupten Parteien über das Land her wie Heuschrecken.

Der Euro war ein Projekt der Atlantiker, von dem die Briten profitieren sollten um Europa auszuplündern. Deutschland hat als Muster-Muster-Schüler den Plan übererfüllt, weshalb er nun krachend zusammenbrechen wird, und Deutschland zahlt auf jeden Fall.

Macron ist ebenfalls Atlantiker, aber wie schon bemerkt, das Land ist sehr fragil, die Auseinandersetzungen werden leicht am köcheln gehalten. May ist Atlantikerin. Sie muss den Brexit organisieren, sie hat noch weniger Ahnung wie Merkel, ist aber auf jeden Fall gegen Trump. Der verwahrt sich inzwischen vor der Schulmeisterischen Selbstherrlichkeit der Britin – der Konflikt ist alt.

Auch in Italien hat man sich eine neue Regierung gewählt, auch da wurde manipuliert, was die Urne hergibt – aber es sind neue Kräfte, die ich noch nicht einschätzen kann.

Man muss also weiterhin versuchen, die Dinge zu beobachten. Wer hat welche Interessen, wer kommuniziert mit wem, wie und warum, was ist die Botschaft, an wen geht sie.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Lichtbringer über Fußball und die neue Weltordnung

Ein Gastbeitrag von Klaus-Dieter

Da gab es jüngst ein Fußballspiel. In diesem Spiel hat der Torwart zwei Schüsse des Gegners nicht gehalten. Er bekam Morddrohungen dafür.

Lichtbringer fragt sich, welche Gedanken im Kopf eines Menschen sein müssen, der einem Torwart eine Morddrohung schickt, weil dieser den Ball nicht gehalten hat und weil seine Mannschaft dadurch das Spiel verlor. Lichtbringer erkennt darin eine kollektive Ego-Identifikation, die dafür sorgt, dass der einzelne Mensch sich schlechter fühlt, wenn die „eigene“ Fußballmannschaft ein Spiel verliert. Er sucht nun den „Schuldigen“ dafür, dass er sich schlecht fühlt und findet ihn im Torwart. Er findet die Ursache dafür, dass er sich schlecht fühlt, nicht darin, dass er sein Wohlbefinden vom Ausgang eines Fußballspiels abhängig macht.

Die Geschichte hatte noch eine Fortsetzung: Besagter Torwart bekam in besagtem Spiel einen Ellbogenstoß an den Kopf, der bei ihm eine Gehirnerschütterung auslöste und so seine Fähigkeit, hereinkommende Schüsse abzuwehren, beeinträchtigte.
Lichtbringer fragt sich, warum nicht der angreifende Stürmer lebenslang gesperrt wird, warum nicht der Mannschaft dieses Stürmers der Sieg aberkannt und sie für 3 Jahre gesperrt wird. Lichtbringer beobachtet, dass Fußball offenbar ein Sport ist, in dem es legitim ist, den Sieg durch einen tätlichen Gewaltangriff auf den Gegner zu erringen.

Bald beginnt wieder die Fußballweltmeisterschaft. Für Lichtbringer steht das Ergebnis schon fest: Eine Mannschaft wird sich als Sieger fühlen und alle anderen als Verlierer. Und die Fans im Land der siegreichen Mannschaft werden sich dank der kollektiven Ego-Identifikation ebenfalls als Sieger und damit besser fühlen und die Fans in allen anderen teilnehmenden Ländern werden sich dank der kollektiven Ego-Identifikation als Verlierer fühlen und damit schlechter.

Wenn nun das Wirtschaftssystem und die bisherige Ordnung zusammenbrechen, kann dann auf der Basis der Menschheit derzeit, die Spiele toll findet, die einen Gewinner und viele Verlierer produzieren, eine neue, bessere Weltordnung entstehen? Lichtbringer bezweifelt dies.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonomie, Verkommenheit | 2 Kommentare

Was sind das für heuchlerische und ekelhafte Gestalten?

Ein Kind wurde ermordet, dazu gleich mehr. Um dem tragischen Tod zu Gedenken, hat die AfD spontan einen Redebeitrag zur Schweigeminute für das Kind umfunktioniert.

Claudia Roth und der Rest der Heuchelbande agiert in einer schamlosen Art und Weise, die Pissen auf das Grab eines toten Kindes.

Wir fassen das Verbrechen mal ganz kurz zusammen:

Ein 14 jähriges, jüdisches Mädchen wird tot im Wald gefunden, es wurde vergewaltigt und ermordet.

Einer der Tatverdächtigen ist Ali B. aus dem Irak. Der war mit seiner 8-Köpfigen Familie 2015 über Irak-Türkei-Griechenland hier eingereist und hat Asyl beantragt, weil er von der PKK verfolgt würde. Obwohl schon die Einreise illegal war und Asyl abgelehnt wurde hat Ali geklagt (bezahlt von deutschem Steuergeld), verloren, durfte er trotzdem bleiben. Er hätte abgeschoben werden müssen.

Die PKK Kämpfer bekommen bei uns Asyl, weil sie in der Türkei verfolgt werden, die PKK ist bei uns als Terrororganisation verboten.

Im Asylheim begeht Ali diverse Straftaten, u.a. Überfall mit Messer, Schlägerei, bespuckt die Polizei, soll eine 11 jährige vergewaltigt haben. Ausserdem freundet er sich mit einem türkischem PKK Kämpfer an, der der andere Tatverdächtige ist.

Nachdem dann bekannt wurde, dass das Opfer Jüdin ist, schnappt sich Ali B. seine Familie und geht ins Konsulat, besorgt ordentliche Ausreisepapiere (hat aber plötzlich einen ganz anderen Namen), geht zum Düsseldorfer Flughafen, kauft für 8.000 Euro in Bar Tickets für alle. Dann fliegt man nach Istanbul und dort steigt man um und weiter nach Hause in den Irak, genauer nach Erbil.

Nun heißt es, die AfD habe provoziert und die Rechten würden das tote Kind missbrauchen und instrumentalisieren. Und die heuteShow macht sich lustig.

Ich finde das nicht mehr lustig. Das ist ja nicht das erste tote Mädchen, über das ich hier zu berichten habe. Jeden Tag werden Frauen und Mädchen von Merkels Gästen vergewaltigt, gemessert, ermordet, alles Einzelfälle. Nichts hat mit gar nichts zu tun. Und immer ist der Täter der Polizei bekannt, vorbestraft, taumatisiert oder sonstwas.

Das ist komplettes Staatsversagen.

Und was war mit dem toten 3 jährigen Kind vom Stand, Aylan Kurdi, der wurde nicht instrumentalisiert?

Allein dieses Filmchen ist totale Manipulation. Säuselmusik, Fotos, aus der Zeit, als er noch gelebt hat, Symbolbilder vom Krieg und dem Weihnachtsmann. Wir sollten ein schlechtes Gewissen bekommen, weil Krieg und ein armes, totes Kind. Das dieses Kind nie den Krieg gesehen hat, weil er in der Türkei geboren war, wo die Eltern nie verfolgt wurden, dass der Vater die komplette Familie in ein Boot gepackt hat, das nicht Seetüchtig war, weil er sich in Deutschland die Zähne machen lassen wollte, das Familienmitglieder alle ausser dem Vater ertrunken sind, das zeigt dieses Filmchen nicht.

Natürlich tut mir das Kind leid, das andere aber auch. Ich will glückliche Kinder, die fröhlich spielen. Aber Instrumentalisiert wird auf allen Seiten und Gedenken für tote Kinder finde ich NIE falsch.

Statt Recht wendet man heute nur noch eine sog. Moral an, die sich morgen wieder ändern kann. Moral ist nichts schriftliches, sondern ein Gefühl.

Unrecht und Chaos herrschen, die nächste Wirtschaftskrise steht ins Haus. Wo soll denn das hingehen? Wie sollen wir denn da durch kommen? Man muss doch verstehen, dass DAS keine tragfähige Politik ist!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar