Was hat ein Joghurt und der Vorsitz der SPD gemeinsam?

Das kurze Haltbarkeitsdatum. Muhahaha. Ok, der war flach. ABER trotzdem lustig.

Das Schulz neulich so: öh, nee, für GroKo steht SPD nicht zur Verfügung. Nach Scheitern Jamaika: och, probieren kann man ja mal.

Die Presse: Herr Schulz, gehen Sie denn jetzt als Minister in ein Kabinett Merkel? Das Schulz so: öh nee, für Minister unter Merkel stehe ich nicht zur Verfügung.

Nach Abschluß der GroKo Verhandlungen das Schulz so: öhh, ich werd jetzt Außenminister und die Nahles Vorsitzende.

Der dicke Siggi so: Uhääähhhhhh, der nimmt mir einfach mein Amt weg! Jetzt sag ich alle Außenminister-Termine ab.

Sprachs und tats (!!).

Gestern so: Shitstorm. SPD Mitglieder haben noch was gemerkt und böse Mails in das Willy-Brandt-Haus geschickt. Das müssen so viele gewesen sein, dass man dort mal nachrechnen musste und siehe da – könnte GroKo und damit Dienstwagen gefährden.

Das Schulz so: ich werd doch nicht Außenminister. Der dicke Siggi setzt die Termine wieder ein…

Liebe SPD: Ihr seid das allerletzte! Nein wirklich, der Abschaum, der Gesellschaft!

Was sagt der Zentralrat dazu?

Advertisements

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was hat ein Joghurt und der Vorsitz der SPD gemeinsam?

  1. Dalailine schreibt:

    Ich musste an vorgegaukelte Geschmacksrichtungen aus Bakterien denken.
    Die tun auch nur so als ob.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s