Supra-Nationale-Organisationen

Von diesen Organisationen gibt es zwei Sorten.

Zum einen die der Pax-Amerikana, zu der unter anderem Hillary Clinton oder auch George Soros gehören und die auch, aber nicht nur, Atlantik-Brücke, Bilderberger usw. befehligen. Die Pax Amerikana wird geführt von den lokalen US-Amerikanischen Eliten, die sich selber als Globalisten betrachten und sich mit dem globalem Prediktor verwecheseln. Die Pax Amerikana fürt sehr direkt und sie plant bestenfalls für die nächsten sieben Jahre.

Zum anderen gibt es eine unsichtbare Organisation, die deshalb unsichtbar ist, weil sie KEINE Treffen oder ähnliches öffentlich abhält, die man also nicht sehen kann. Im wesentlichen gehören hier zwei mal 11 Familienoberhäupter dazu, also max. 22 Familien bzw. deren Oberhäupter. Diese Organisation ist über die letzten mehrere tausend Jahre gewachsen, sie plant immer für mindestens 1.000 Jahre und sie führt strukturlos. Strukturlose Führung ist die wirkmächtigste Führung, man kann sie nicht sehen, sie schafft aber Bedingungen für die in ihrem Sinne richtigen Entscheidungen. Sie versucht, die Herzen der Menschen zu erreichen was bedeutet, sie rekrutiert aus den lokalen Eliten und pflanzt dort einen „Glauben“ ein, den die Leute dann annehmen und dann auch Seiten des globalen Prediktors agieren. In der Vergangenheit wurde hier gerne das Judentum instrumentalisiert, eine Waffe, die zwischenzeitlich stumpf geworden ist. Juden sitzen nicht mehr in irgendwelchen Parallelgesellschaften und eigentlich gibt es kein säkulareres Volk mehr, wie die Juden. Deshalb nimmt heute gerne Oligarchen, die sich auch immer zwischen beiden Organisationen entscheiden müssen.

Die Pax Amerikana mischt sich in die Angelegenheiten des globalen Prediktors ein. Diese lokalen Eliten wollen den Globus beherrschen und alle Ressourcen für sich haben. D.h. ein Volk, das 5 % der Menschheit sellt verbraucht 40 % aller Ressourcen und produziert 60 % des globalen Mülls. Damit das funktioniert, bedrohen sie jeden, der sich ihnen in den Weg stellt.

Der globale Prediktor plant und denkt überstaatlich, das heißt global. Das Hauptinteresse besteht darin, für sich und die Familie ein möglichst bequemes Leben zu haben und diesen Status aufrecht zuerhalten. Der globale Prediktor kann das Gebaren der Pax Amerikana nicht mehr dulden, die Pax Amerikana lutscht den Planeten aus und dann bleibt für den globalen Prediktor nicht mehr genug. Der globale Prediktor ist aber der Hauptakteur auf allen Finanzmärkten. Wenn irgendwo der Butterpreis ins Uferlose steigt kann man sicher sein, dass der globale Prediktor die dafür nötigen Strukturen geschaffen hat.

Für beide Akteure haben die Völker den Status von Ameisen, die man nach belieben instrumentalisieren kann.

Hier kommt nun Trump ins Spiel. Clinton war eindeutig eine Vertreterin der Pax Amerikana und die lokalen Eliten haben nicht verstanden, dass dies für den globalen Prediktor nicht hinnehmbar war.

Die deutsche Presse macht aus Trump den Gott-sei-bei-mir und aus Clinton sowas wie einen Jesus-Ersatz.

Die Wahrheit sieht natürlich anders aus. Der Bible-Belt in Amerika hätte Clinton als Präsidentin nicht hingenommen. Der Ehemann war vorher Präsident und er stand vor einem Amtsenthebungsverfahren wegen Monica Lewinsky, er machte aus dem Oval Office das Oral Office. Mrs. Clinton beleidigte quasi jede Frau, die schon mal betrogen wurde und vor allem die Opfer von islamischen Vergewaltigungen. In den USA gibt es zahlreiche Bürger-Milizen, die niemandem unterstehen und zu allem bereit sind.

Wir hätten also mit der Wahl von Clinton eine USA bekommen, die im Bürgerkrieg versinkt. Die Vorbereitungen darauf liefen bereits, die FEMA (Meteorologische Organisation) hatte Camps organisiert und vorbereitet und unzählige Laichensäcke (Bodypacks) beschafft.

Was bedeutet es, wenn die größte Atommacht der Welt im Bürgerkrieg versinkt? Das kann sich jeder selber ausmalen, aber viel bleibt von der Welt dann nicht über.

Der globale Prediktor kann das nicht zulassen. Deshalb Trump. Trump ist ein Mann des globalen Prediktors. Sein Job ist es, die Pax Amerikana zu zerstören und die Welt vor einem Atomkrieg zu bewahren.

Ein anders Problem ist die Vorbereitung des Bürgerkriegs in Europa, das als Ergebnis ein europäisches Kalifat vorsieht.

Der Koran sieht keine konkrete Organisation der Gesellschaften (Soziologie) vor. Das Leben der Gläubigen entfernt sich daher von den Vorgaben des Korans. Der Koran ist kaleidoskopisch geschrieben, den versteht keiner. Um ihn zu verstehen müsste er chronologisch korrekt geschrieben sein, ist er aber nicht, sondern das Längste zuerst. Das heißt, der Anfang in der Mitte, das Ende am Anfang usw. Dazu kommt, dass das Fehlen der Soziologie ersetzt wurde durch das Gewohnheitsrecht. Darum gibt es so viele Ausprägungen und darum wird jeder, der das hinterfragt als jemand betrachtet, der vom Glauben abgefallen sei und den man ums Leben bringen muss.

Die Errichtung des Kalifats in Europa bedingt eine Kriegerschaft, die den sog. Glauben verbreiten kann, und zwar mit dem Schwert.

Der lokale Prediktor der Pax Amerikana, der mit dem eigenen Untergang beschäftigt ist, kann hier wenig beitragen.

Der globale Prediktor, der sein eigenes Leben möglichst komfortabel weiterführen möchte, dafür um so mehr. Ein Ziel war es, Europa aus der Pax Amarikana auszulösen um diese zu schwächen. Dafür schafft man Millionen von sog. Flüchtlingen nach Europa, mithilfe von PC und schönen TV Bildern können sich die Europäer nicht mehr wehren. Europa fällt in die Hände der Moslems während USA wie einst die USSR zerfällt – schon ist der globale Prediktor wieder unangefochten die Nummer eins.

Trotz der Wahl von Trump – man kann langfristige Projekte, die noch dazu strukturlos angezettelt wurden, nicht mal eben stoppen.

Ob es Hoffnung gibt für Europa? Wahrscheinlich nicht, dazu müsste man Abkommen mit Putin treffen. Europa ist nach wie vor Mitglied der Pax Amerikana und da zieht man den eigenen Untergang einem Abkommen mit Russland vor.

 

 

Advertisements

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Supra-Nationale-Organisationen

  1. Uwe schreibt:

    Was also tun? Am besten doch, die Tage genießen, jedne einzelnen. Meine Wahl ist es, die Deutsche Mitte zu unterstützen, (m)eine Partei, die Gespräche und den Frieden auch und besonders mit Russland will.
    Was daraus wird? Das weiß ich nicht. Aber bei der Deutschen Mitte mitzumachen ist für mich allemal besser, als herumzusitzen, was ich zuvor lange Zeit tat.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s