Links und Rechts

Im normalen Leben so als Frau haben ich eine Links/Rechts Schwäche. Damit bin ich sogar durch die 1. praktische Führerschein Prüfung gefallen, ich sollte rechts abbiegen und ordnete mich links ein, dann kam von hinten „das andere Rechts“ und prompt hat ich einen Nissan Micrich übersehn, Prüfung vorbei. So ist das halt. Die einzige Prüfung, durch die ich je gefallen bin.

G20@Hamburg ist eine ähnliche Prüfung für unsere Presse gewesen, allerdings eine Prüfung auf politisch Rechts und Links. Völlig überraschend sind die genauso durchgefallen wie ich seinerzeit.

Woher kommt denn die Unterscheidung zwischen Links und Rechts in der Politik? Nun, aus der Zeit ab 1871 im Reichstg. Das völkisch/konservative Lager sass auf der rechten Seite, DAV (vorgänger SPD) und andere Arbeitervertreter auf der linken Seite des Reichtages.

Der erste Fehler wird daher schon gemacht, wenn man die NSDAP als „rechte“ Partei bezeichnet. Sie haben sich selber immer als „links“ bezeichnet und genau da haben die auch gesessen. National sozialistische Arbeiter Partei Deutschlands. Die hatten nur mit der Internationalen nix an der Backe, eine SPD nur für Deutsche ohne internationale Beziehungen.

Das ist ein wichtiger Punkt, weil es immer heißt, links und Gewalt, das schließe sich aus. Die Kommunisten, die alle Arbeiter mehr oder weniger globalistisch vereinen wollte gegen das Kapital, die hat an der NSDAP das Fehlen der globalistischen Ausrichtung und die Fokussierung auf Deutschland gestört. Judenhass war ein internationales Phänomen, das gab es damals überall.

Allein die Konzentration auf Deutschtum gibt eine gewisse Verbindung der NSDAP zur Rechten, hier lohnt es, die von Papens und die anderen zu betrachten.

Wir halten aber fest: die NSDAP und die KPD galten beide als Parteien aus dem linken Spektrum in der Zeit der Weimarer Republik, beide lieferten sich täglich Kämpfe, beide hatten Truppen zum Kampf. Die KPD hatte die „Rote Front“ und die NSDAP die „SA“ und man stritt über die nationale bzw. internationale Ausrichtung. Die SPD hat ihr Fähnlein wie immer in den Wind gehangen und je nach Bedarf mal die einen oder die anderen gefördert – weshalb sie bei der NSDAP einen extrem schlechten Ruf bekam.

Was wir damit sehen ist, dass die Straßenschlachten von Berlin in den 20er und 30er Jahren in wesentlichen Schlachten zwischen sozialistischen=linken Gruppierungen waren.

Heute heißt es ja, das alle Gewalt immer von rechts ausgeht und links immer friedlich sei. Das kann demnach gar nicht stimmen, weil diese spezielle Form der Gewalt von Links ausgeht, ob national oder international. Man kann eher von Gewalt zwischen Globalisten und Nationalisten sprechen, das wäre deutlich realistischer.

Faschismus ist übrigens die Unterordnung der staatlichen Gesetzgebung zu den nationalen Kapitalisten. In dem Fall macht das Kapital die Gesetze, der Staat setzt das um, das Volk kommt nicht vor. Das hat die NSDAP nicht gemacht, alerdings hat sie Mussolinis Personenkult nicht nur übernommen, sondern auf die Spitze getrieben. Faschismus sehen wir also mindestens teilweise heute, wo die Konzerne die Gesetze schreiben wie es ihnen beliebt, die Regierung den Konzernen in den Hintern kriecht. Das Volk und die Arbeiter sind da blosse Verfügungsmasse. Faschismus hat als Staatsform weder was mit „Volk“ noch mit „Globalismus“ was zu tun, in der Frage ist und bleibt das Kapital Anpassungsfähig. Halt so, wie es gerade passt.

Wenn also einer Stand heute 15.07.2017 erzählt, die Krawalle G20@Hamburg hätten nichts mit Links zu tun, weil Linke wären immer friedlich, dann is das schlicht und einfach gelogen. Links hat immer mit Gewalt zu tun, Endziel ist Revulotion. Und Revulotionen macht man mit Schurken umd nicht mit Menschenrechtlern.

Und wenn einer erzählt, die Rechten seinen Schuld an der Gewalt Because Reasons, dann sagt ihm, dass er Mumpitz redet. Gewalt waren immer Linke inkl. NSDAP – denn das waren auch Kinke.

Solange kein Gremium anerkannt von der Welt (nicht die ZEITUNG) tag, das feststellt, ja hier haben extremistische Menschen sich getroffen und bekämpft, solange kann es da keine einfache Analyse geben.

Advertisements

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s