Verzweiflung zur NRW Wahl

Was soll ich bloss wählen?

SPD? Geh mich wech! Spätestens seit Schröders Agenda 2010 ist das unwählbare Plörre, ich hab da mein Parteibuch zurück gegeben. Heimatlos. Ich meine, die vollkommen irrsinnige Genderei hat mich in allen vier Examensarbeiten eine Note gekostet. Ich hätte mit gut abgeschlossen – aber die Trivialität der Ausrichtung des völlig absurden Bildungssystems zeigt sich in meinen eigenen Noten. Nee! Die Kraft ist scheiße, die Politik irrsinnig. In allen relevanten Punkten ist NRW als Flächenland Schlusslicht. Jeden morgen stehe ich ewig im Stau, die Öffis sind unbenutzbar. Entweder zu spät oder mit Fahrgästen, die einem nach dem Leben trachten.

Grüne? Der Strom kommt aus der Steckdose, der Bio-Salat kann mit dem Elketro-SUV abgeholt werden, am besten isst man vegan, düngen ist eh völlig überbewertet. Das jeder fucking Bio-Hof, der Bio-Landwirtschaft mit Gemüse/Salat/Getreideanbau in jedem Fall Bio-Dünger braucht (sprich Schweine- oder Kuhscheiße), weil Kunstdünger aus Öl gemacht wird – egal, reden wir nicht drüber. Refugees welcome, Islam ist super, und Gender politisch korrekt. Ääähh, leider nein, leider gar nicht. Das ist so bescheuert, das grenzt an geistige Behinderung. Ausserdem machen die auch noch Frühsexualisierung und Puff-Spielchen im 6. Schuljahr und Onanie im Kindergarten – das will ich nicht. Nichts davon.

CDU. Der Willy Wimmer ist total nett und ich mag den so gern, der ist so freundlich und hat Humor – nur leider steht der nicht zur Wahl. Sondern Armin Laschet und für Gladbach Frank Boss. Ersteren kenne ich nicht und zweiterer war schon vor 20 Jahren ein Schleimer, einer, der sein Fähnlein in den Wind gehangen hat. Ich kann diese Leute nicht leiden. Und am Zustand dieses Landes sind die genauso schuld. Wer hat denn die Polizei Entpersonalisiert und die Leute aus den Planungsbüros „eingespart“ und damit die Verkehrsinfrastruktur locker mit kaputt gemacht? Heiß der Ministerpräsident nicht Rüttgers? Die haben so versagt, dass man das nicht mal im Ansatz beschreiben kann.

FDP? Nein. Ich kann das nicht mal begründen, so vom Bauchgefühl schon Brechreiz.

Piraten oder Linkspartei? Feminismus in Reinkultur, noch versiffter wie die Grünen. Ich bin mit so einem alten, weißen CIS-Mann verheiratet – total süss, sehr nett, ein phantastischer Vater, der beste Mensch den man sich vorstellen kann – niemand hat was gegen meinen Mann. Ich kenne andere Männer, die auch wirklich wunderbar sind. Was haben diese bescheuerten Lesben? Was haben die gegen diese männlichen Menschen? Warum behaupten die, die wären böse und schlecht und würden weibliche Leute unterdrücken? Das machen die nicht! Also vollkommen absurd – sowas kann man nicht wählen.

Deutsche Mitte? Der Hörstel ist ein guter Typ und ich mag den. Der ist aber nicht allein und so gerade dieser Gesundheitsmensch macht die Partei unwählbar. Viele Ideen sind gut – gerade wirtschaftspolitisch und da vor allem die Ideen zur Geldschöpfung. Ich glaube aber, das deren Zeit nicht gekommen ist. Denn wenn Hörstel mit einem Recht hat, dann damit, das man jetzt wirkungsvoll wählen muss.

Also AfD. Die stellen als einzige eine Gegenposition dar. Wirtschaftspolitisch sind die eine Katastrophe, jedenfalls für die kleinen Leute wie mich. Sie sind aber nicht Kultur-Marxistisch wie SPD, Grüne und Piraten (also nicht gegendert), sie sind wertkonservativ und sie sind neu. Sie haben es noch nicht verkackt. Ausserdem bestimmt die Opposition die politische Agenda, damit die Flüchtlingspolitik.

Der Rechtsstaat ist vorbei, damit muss man sich eh auseinander setzen und damit klar kommen. Die Justitz macht irgendwas, aber nicht mehr das Recht durchsetzen und schon gar nicht gegen jedermann. Zuviel SPD/Grüne/Linke und damit Frankfurter Schule.

Das ist schon schlimm. Ich müsste nach meinen eigenen Analysen die AfD wählen. Ich weiß noch nicht, ob ich das auch wirklich schaffe.

Ich habe keine politische Heimat mehr.

Oder frei nach Grönemeyer:  Die Seele verhökert, alles sinnentleert, keine Heimat –  keine Heimat mehr!

 

Advertisements

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Ökonomie, Innenpolitik, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s