Zur Abwechslung mal wieder Terror

Heute: London. Heute vor genau einem Jahr: Brüssel.

Während man bei uns aus Davoud einen David macht, während man bei uns keine Bilder von Verletzten oder gar Toten sieht (siehe Berlin oder München) sieht es in London anders aus.

Völlig klar und absolut offensichtlich ist der Täter nicht der geistig verwirrte Ketith McMiller, sondern der sieht so aus: http://www.oe24.at/welt/Das-ist-der-Attentaeter-von-London/274203010

Und der Vogel ist auch nicht entlaufen um dann durch halb Europa zu touren, wie Anis Amri, sondern das ist der auf der Liege.

Schöner zeigt ihn der Diario de Noticias aus Portugal: http://www.dn.pt/mundo/interior/abu-izzadeen-o-homem-apontado-como-autor-dos-ataques-em-londres-5742215.html

Lt. Diario hat dieser Mensch das eine oder andere Video mit Hassbotschaften gegen Christen gedreht und in den sozialen Netzwerken online gestellt. Anhand dieser Videos war dann Name und Motiv relativ schnell klar.

Man muss begreifen, dass die Mehrzahl der Muslime weltweit das ok finden wird. Man heißt sowas dort gut. Mehrheitlich steht man auf dem Boden der Scharia und das heißt, das man Ungläubige erschlagen soll, wo man sie findet. Aus mehrheitlich muslimischer Sicht hat der Mann keine Menschen umgebracht und verletzt, sondern Ungläubigen die gerechte Strafe zukommen lassen. Demnach alles richtig gemacht.

Das PewResearchCenter hat hierzu ausgedehnte Studien rund um die Welt gemacht, siehe den Artikel hier: http://www.pewforum.org/2013/04/30/the-worlds-muslims-religion-politics-society-overview/

Anders als die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte ist das hier kein 1 Mann Verein, sondern sowas wie das statischtische Bundesamt in USA, also durchaus vertrauenswürdig.

Nun werden die Schmonzetten „London unter Schock“, „Alle an der Seite von London“ und was nicht noch alles auf die Startseiten der Online-Portale gepackt, jeder wird sein Bedauern ausdrücken und alle zusammen werden sie sich einen zurecht heucheln.

Niemand steht an der Steite Londons, die restlichen Mitglieder der EU – allen Voran Deutschland – sind wegen der Scheidung noch angepisst. Die scheren sich einen Dreck um die Opfer und das Ziel dieser zerstörerischen Politik kann eigentlich nur der Abgrund sein.

Mir persönlich tun die Opfer wirklich leid.

Advertisements

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Verkommenheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s