Urlaub gehabt. War was?

Gab ein Erdbeben, oder mehrere.

Eins in Italien. Amatrice ist mehr oder weniger komplett zerstört.

Eins in Deutschland. Hier wurde den deutschen geraten, Vorräte für 10 Tage einzulagern. Oh, warum? Den Rat gabs vom Katastrophenschutz der Bundesregierung. Öhm. Ja. Ähm. Ich mein klar, so Sachen wie Vorräte wurden spätestens nach 90 abgeschafft, aber das es SO schlimm steht. Und warum jetzt? Warung hätte man ja seit 90 dann permanent rausgeben müssen. Stinkt irgendwie, aber nichts genaues weiß man nicht.

Und Wahlen in MC-Pomm. Jau. Völlig unerwartet hat die AfD aus dem Stand über 20 % geholt. Das hat man nicht ahnen können. Das war mindestens so unerwartet wie heilig Abend am 24. Dezember. Und nun wird gerätselt. Oh je, warum nur? Warum ist der Wähler so scheiße? Wie können wir das Wahlrecht noch manipulieren, damit sowas nicht mehr passiert?

An alle Politiker:
das Wahlrecht ist nicht scheiße, die Wähler auch nicht. Das sind auch keine Nazis oder Lumpenproletariat oder Asis oder was sonst. Das sind normale Leute. Und so lange Ihr denen ständig auf den Kopf scheißt, sie beschimpft, als Nazis bezeichnet nur weil sie fragen, wie soll das „wir schaffen das“ denn gehen, und wer soll das bezahlen? Das ist kein Pack, das sind Eure Wähler. Das sind Eure Vorgesetzten. Alle Macht geht vom Volke aus. Das ist das Volk und so geht man nicht mit seinem Chef um.

Macht gefälligst gescheite Politik für nomale Leute, hört auf, der Wirtschaft und den Amis in den Arsch zu kriechen. Die schwarze Null ist für Euch doch das goldene Kalb, und die Amis sind Eure Herren. Neoliberalismus mit dem Homo-Ökonomikus weg, kantianisches Menschenbild ein und alles wird gut. Dann wählen Euch die Wähler auch wieder.

Und wie war der Urlaub? Ja schön. Portugal ist ein zutiefst gespaltenes und armes Land, aber einige sind furchtbar reich geworden. Die halten sich für was besseres und sehen auf die anderen herab. Schlimme Leute. Die normalen Portugiesen scheren sich nur selten um die Politik, Fußball ist viel wichtiger. Man überlebt, meist irgendwie, die Löhne sind halb so hoch wie hier (und hier schon 1/3 niedriger, als sie sollten), die Lebenskosten nicht und man fragt sich, wie die Portugiesen das nur hinbekommen.

Es wurde das Fest des hl. Mamede gefeiert, und zwar laut und ausgiebig.Morgens um 9 kam stramme Marschmusik, halbe Stunde und ich dachte schon, sie hätten den Salazar ausgegraben und trügen ihn den Berg hoch. Es gab einen angemessenen Ansager, da hätte sich Salazar sicher nicht geschämt. Und Volksmusik. Aus dem Drucklautsprecher. Porto war da eine sehr schöne Ausweichmöglichkeit, die habe ich dann genutzt.

Und unten in der Stadt der Reichen und Schönen das Trachtenfest. Man lud ein zum Folklore Abend, international, versteht sich. Und die Gruppen, die später tanzten wurden präsentiert zur Peer Gynt Sweet. Ausser den Tänzen war das einfach furchtbar.

Viana do Castello ist so das Pendant zu Düsseldorf. Nicht zwingend meins. Nett anzusehen, aber ich mag die echten Menschen dann doch lieber als die mit Bentley/AMG Benz/eigener Yacht.

Man kann übrigens in ganz Portugal nur max. 200 Euro abheben und bekommt nur 10 oder 20 Euro-Scheine. Die Caixa krieselt.

Aber sonst war ruhig.

Advertisements

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s