Derweil in Portugal

Die Waldbrände wüten. Wer sich ein Bild machen will: https://fogos.pt/

Es sind wieder mal Menschen umgekommen, der Präsident hat Staatstrauer angeordnet und den Ausnahmezustand ausgerufen. Man will jetzt den Katastrophenschutz verbessern. Es gehe um das Vertrauen in den Staat. Das Übliche, halt.

Dieses Land nutzt jeden zur Verfügung stehenden m² um dort Holz anzubauen. Dazu nimmt man möglichst schnell wachsende Bäume wie Pinien, Kiefern und Eukalyptus, und pflanzt sie in einer Enge, die mit „spack“ zu bezeichnen ist. Wer nicht weiß was spack ist, lasse sich das von Jochem Malmsheimer erklären: https://www.youtube.com/watch?v=EbVN79A-itQ

Das Unterholz wird nicht sauber gehalten. Da man Ziegen nicht mehr privat schlachten darf, sind die Ziegen weg und keiner macht das trockene Gestrüpp weg, das brennt wie Zunder.

Dank inzwischen 9 Jahre Lehmann Pleite und Sparmassnahmen wurde an sinnvollen Stellen gespart, zum Beispiel bei der Feuerwehr. Auch die eigenen Löschflugzeuge durfte man nicht mehr reparieren lassen, da muss man jetzt extern einkaufen, was vor der eigenen Haustüre verrottet. Da sagen wir doch DANKE, Schäuble!

Und während hier und da einer in den Panama Papers blättert, der ehemalige Premier von Protugal (der das alles zugelassen hat) wegen Korruption angeklagt wurde, hat die Regierung in Malta besser aufgepasst. Bloggerin getötet durch Autobombe. Und in Spanien lässt man Seperatisten gleich in den Knast werfen und den Polizeichef stellt man unter Aufsicht.

In Niedersachen hat man am Wochenende gewählt, ein seltsames Ergebnis, der Wähler sei ein Sadist, schreibt der Spiegel. Mehr Analyse gibt es nicht. Nur der Wähler ist ein Arsch, so ungefähr.

Geschundenes Europa. Das Recht wird geschliffen an allen Ecken und Enden.

Was macht der große Bruder von der anderen Seite des Teiches? Das, was er immer macht, Kriegstrommeln schlagen.

Für Angeriffskrieg gegen Nordkorea, Iran, Syrien, am liebsten auch Russland. Was schreiben die Medien? Nordkorea droht USA (mit seinen paar Atombomben gegen die 7.000 der Amerikaner), der Iran sei „Beleidigt“ (nachdem man ihn beleidigt hat), und Putin hat sowieso an allem Schuld, auch an Trump.

Eine gute Berichterstattung sieht anders aus. Die Amis sind auf das Öl im Nahen Osten aus, die Nato ist Vasall und willfähriges Werkzeug der USA, ein Kriegsbündnis erster Güte. Und das müsste man auch so schreiben. Man darf nicht einfach fremde Länder bombardieren, das ist verboten. Das ist ein Verbrechen.

Und so geht es munter weiter, die Gier frisst die Welt einfach auf.

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein, Aussenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Gründe für den Absturz des Bildungsniveaus unserer Kinder

Das Gehirn eines Kindes kann sich nur korrekt entwickeln, wenn es in einer 1:1 Beziehung steht.

Die heutigen Eltern stehen in einem symbiotischem Verhältnis zu ihren Kindern – Mama Arm, ja Schatz. Die Gehirne der Kinder verbleiben in einem Zustand, der dem eines 9 Monate alten Kleinkindes entspricht.

Das liegt vor allem daran, dass Eltern heute ihre Kinder nicht mehr aktiv Erziehen und damit Erziehungsgewalt ausüben, sondern sich mit den Kindern über die Erziehung absprechen müssen. Identisch in der Schule. Kinder erleben damit, dass sie jederzeit Macht über ihre Eltern haben, diese nach belieben manipulieren können, ohne das jemals eine Grenze gesetzt würde. Das ist natürlich fatal. In den Schulen geht das Spielchen munter so weiter, Schreiben nach Gehör, keine Korrekturen, denn die Kinder sollen nicht frustriert werden. Zudem werden diese Kinder auch noch unfähig gehalten, sich einen eigenen Aktionsradius zu erschaffen, die werden überall hingefahren, können sich nicht selstständig verabreden und auch sonst.

Schon mit meinen eigenen Kindern hatten wir solche Ansätze, aber ich bringe jemanden mit zwei gesunden Beinen und Augen, einem funktionierendem Gehirn und einem Satz Ohren nicht bis zur 12. Klasse in die Schule, sondern nur ein paar mal, dann mussten die das selber können. Auch meine Kinder haben schon so ein Anspruchsdenken, ich kenne alle meine Rechte, du hast mich geboren, jetzt bist du verantwortlich für mein Lebensglück bis ans Ende deiner Tage und darüber hinaus. Einen Anspruch, dem niemand gerecht werden kann. Insofern versage ich als Mutter aus Sicht der Kinder. Auch in deren Schulen hieß es, man müsse die Dinge in Kooperation mit den Kindern erarbeiten, und das ist einfach falsch.

Und das sind die Gründe. Wer so handelt, missachtet die Entwicklung des Gehirns der Kinder, und das kann natürlich nicht funktionieren. Kinder sind keine Partner und keine Freunde für Erwachsene. Wer so denkt raubt dem Kind die Kindheit, und das ist gemein.

Eltern müssen sich von ihren Kindern abgrenzen, fällt das Kind ist das Kind hingefallen, nicht die Eltern.

Je jünger die Kinder sind, desto mehr sind sie auf Frontalunterricht und einen Lehrer angewiesen, der sie korrigiert.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 3 Kommentare

Neulich, in Portugal

Die Welt ist auch hier nicht in Ordnung. Vor allem die Gier schlägt sich Bahn, seit Jahren schon, ekelerregend.

Gestern im Glotzophon so: Sokrates, ehemaliger Staatschef, wurde angeklagt wegen 31 (! ) Vergehen der Korruption. Involviert wohl ein Konzern der sich Lena schimpft. Das sei das Ergebnis der Operation Marques gewesen, berichtet RTP.

https://www.rtp.pt/noticias/pais/nao-inventamos-processos-devolve-pgr-as-defesas-de-socrates-e-salgado_n1033234, abgerufen am 12.10.2017
Oder https://www.publico.pt/2017/10/11/sociedade/noticia/jose-socrates-acusado-de-31-crimes-1788435, abgerufen am 12.10.2017

Seit den 20 Uhr Nachrichten von gestern ist man damit wohl online. 24 Millionen Euro hat man wohl nachweislich in die Schweiz verbracht.

31 Vergehen wegen Korruption. Und das ist nur das, was man wohl mehr oder weniger nachweisen kann. Verwickelt die Grupo Lena.

Nur mal so, falls sich jemand fragt, warum BER nicht fertig wird… wir haben keine Operation Marques, darum wird das nicht fertig. Und darum wird auch nicht aufgedeckt, wo das viele Geld hingeht.

Veröffentlicht unter Allgemein, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Ferien

Der geneigte Leser wird es festgestellt haben: ich befinde mich in meinen Ferien.

Allen anderen sie gesagt: ich bin in Portugal.

Portugal deshalb, weil derzeit das Wetter noch akzeptabel ist, der Wein ist ausgezeichnet, die Sehenwürdigkeiten sind sehehenswürdig und vor allen anderen Dingen: die Leute sind nett und freundlich. Hier wollte mich noch keiner vor eine Bahn oder einen Elevador werfen, niemand wollte mich vergewaltigen, keiner wollte mich ausrauben. Wenn ich jetzt, um 10 vor 10 runter in die Stadt wollte, dann könnte ich das tun, es würde keine Sau interessieren..

Das ist Urlaub. Ich als Frau kann mich frei bewegen. What a kind of fun! Ud zu Hause? Da kann ich nicht mal tagsüber durch bestimmte Stadtteile von Köln gehen/fahren. Zu bestimmten Gelegenheiten noch nicht mal mit meinem Ehemann.

Letzteres Erlebnis aus 2016 / Kölner Lichter hat mich wirklich geprägt. Nie hätte ich vorher gedacht, dass ich mal eine Partei wählen könnte, die kritisch irgendwelchen Einwanderen gegenüber steht, weil mir das immer schlicht peng war, woher einer kommt. Doch jetzt, einen Mordanschlag später, da machen mit diese Musels Angst, vor allem, ihre nicht stringente Abweisung der Gewalt gegen Leute wie mich. Welche wollen mit tot sehen, und obwohl ich denen nie was getan habe, sagen die anderen gar nichts dagegen.

Das ist hier anders. Mich will hier niemand tot sehen. Ich hab hier auch keinem was getan. Von vorn herein stößt mich keiner vor die Bahn oder sonst wast. Ich darf hier einfach sein.

Ich liebe Portugal. Ich mag Menschen wie Luis aus Pinhao, der mir nichts tut. Mario aus Nazare, der mir auch nichts tut. Und all die anderen, die mir nichts tun. Manche sind seltsam, andere komisch, die meisten normal.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Die Hofnarren der neuen Zeit

Wie heißen unsere großen Clowns? Stefan Raab, Mario Barth, Atze Schröder, Ingo Appelt und so weiter und so fort.

Was sind denn das für welche, womit beschäftigen die sich?

Ingo Appelt, machte Karriere, weil er so schön FICKEN sagen kann. Boh, wie lustig. Wichtigstes Kennzeichen ist der Brachialhumor, der sich immer gegen irgendeine Randgruppe oder aber auf Sex bezieht. Wurde bekannt durch RTL, RTL 2 und Pro 7.

Atze Schröder, eine Kunstfigur, fällt auf durch Lästereien über banales aus dem Alltag, meist über und gegen Familien und Kinder, fällt nicht auf durch überbordende Intelligenz. Wichtigstes Kennzeichen ist das Schwämmchen in der Hose und die Perücke mit Minipli. Wurde bekannt durch RTL, RTL 2 und Pro 7.

Mario Barth, der große Gelegenheitslyriker und Gossenphilosoph, der sich ständig über seine Freundin lustig macht. Zum Beispiel so: „Pass auf, pass auf, pass auf, das ist so geil, echt boh, echt Hammer, kein Witz, nee echt, eine wahre Geschichte. Ich so mit meiner Freundin in Nussloch, pass auf, eine wahre Geschichte, kein Witz. Also ich so mit ihr in Nussloch, ne. Kennt ihr Nussloch? Ich so mit meiner Freundin in Nussloch, beim Fabrikverkauf, Hammer, pass auf, kommt sie mit ‚ ‘ ner Handtasche an, pottenhäßlich, pottenhäßlich die Handtasche, natürlich nicht sie.“ Wichtigstes Kennzeichen neben der Stammelsprache ist die proletenhafte Frauenfeindlichkeit. Fiel noch nie wegen besonderer Klugheit auf. Sein Haussender ist RTL, tritt aber auch gern bei RTL 2 und Pro 7 auf.

Stefan Raab, Metzger aus Köln-Sülz, fiel zunächst mit humoristischer Musik auf, zum Beispiel mit „Böööörti Vogts“, einem Schmäh-Lied über den damaligen National-Trainer der Fußballer. Zwischenzeitlich war er beinahe täglich im Fernsehen zu bestaunen, seine Sendungen TV-Total, in der typischer Weise auf die „Unterschichten“ eingeprügelt wurde, „Schlag den Raab“, „Wok-WM“ und als kurzer Ausflug mit dem Politik Talk „Absolute Mehrheit“ hatten hohe Einschaltquoten. Wichtigstes Kennzeichen war der herabsetzende Brachialhumor, der auch vor Kindern nicht Halt machte und wegen dem er schon mehrfach Verurteilt wurde. Sein Haussender war Pro 7, er war selten im öffentlich-rechtlichen zu sehen.

Die genannten Herren sind allesamt mediale Geschöpfe, die mit der Angst der Menschen vor dem sozialen Abstieg spielen und getreu dem Motto „immer feste druff“ auf die einprügeln, die sich am wenigsten wehren können. Keiner dieser Herren wäre bekannt, wenn das Fernsehen, insbesondere das Privatfernsehen, die mediale Dauerpräsenz nicht ermöglichen würde. Natürlich gibt’s da nicht nur Männer, sondern auch Frauen, hier sei „Cindy aus Marzahn“ genannt, eine übergewichtige Dame im rosa Trainingsanzug. Sie sieht so aus, wie die Menschen aus der Mittelschicht sich eine Frau in Hartz IV Bezug vorstellen.

Es gibt aber auch feingeistige Komödianten, nur sind die meist im öffentlich-rechtlichen zu sehen, und deren Programme richten sich gewöhnlich gegen die herrschenden Verhältnisse, weshalb sie Kabarettisten genannt werden. Hier sei nur mal an Urban Priol, Georg Schramm, Claus von Wagner, Max Uthoff, Monika Gruber, Martina Schwarzmann und viele andere mehr erinnert.

Diese Damen und Herren sind keinem so großen Publikum bekannt, was daran liegt, dass sie im privaten Fernsehen nicht oder nur höchst selten gezeigt werden.
Gezeigt wird, was Quote macht, und Quote macht man am besten, wenn man mit der Angst spielt. Natürlich wird derlei auch im Feuilleton besprochen, aber eher selten und wenn, dann mit dem erhobenen Zeigefinger.

Es zeigt sich ein weiteres, perfektes Instrument zur Manipulation: eher schlichtere Gemüter mit simpelsten Geschichten werden zu Comedians aufgepustet, mit einem Programm, das bestenfalls einer Minderheit gefällt, dann zeigt man es immer und immer wieder im Privatfernsehn und behauptet, es handele sich um das Lieblingsprogramm der Unterschicht. Kritiker? Nicht auffindbar.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, Verkommenheit | Kommentar hinterlassen

#BTW17: kann Merkel nochmal?

Sie wird nochmal, aber…

Jamaika, die Grünen wollen auf keinen Fall eine Obergrenze für Flüchtlinge, aber ohne das ist die CSU am Ende.

Die Analysten sagen, der Wähler hätte gesagt, weiter so sei toll, hätte schließlich mehr als 52 % Zustimmung gefunden.

Die SPD sagt, machen wir nochmal sind wir tot. Wobei, liebe SPD, Erneuerung geht nicht mit dem alten Personal und mit den alten Ideen. Man kann den Wähler nicht jahrelang bescheißen und beschimpfen und dann sagen, wir erfinden uns neu. Und wenn der Wähler das nicht will, um so schlimmer für den Wähler.

Die CDU hat über 8 % verloren, und damit die Mutti. Mit so einem Ergebnis muss jeder Parteiführer eigentlich sofort zurücktreten, aber dafür braucht man ein Rückgrad, und das hat die Mutti nicht. Mutti beißt weg, in jede Richtung. Der Seehofer badet es aus.

Ich interpretier den Wähler jetzt mal selber.

Der Wähler will die Mutti nicht mehr. Der Wähler möchte eine klare Position. Aus irgendeinem Grund will er auch grüne Positionen, aber so ist die Demokratie. Der Wähler möchte nicht mehr beschimpft werden (SPD) und auch nicht mehr ignoriert (CDU), er würde gerne gehört werden.

Der Wähler ist unzufrieden, weil das Parlament sich weigert seinen Job zu machen und weil er damit die Positionen der Parteien nicht mehr erkennen kann. Er muss Talkschows gucken, die nichts bewirken können, wenn er überhaupt erfahren will, wo ein einzelner Politiker steht, trotzdem stimmen die Fraktionen (und damit die Parteien) komplett anders.

Dazu kommt, dass die CDU/CSU und auch die SPD gesellschaftspolitisch stark nach links gerückt sind, nicht aber in der Wirtschaftspolitik, da hat die SPD mit Hartz IV einen vollständigen Rechtsruck hingelegt. Die Parteien wurden damit beliebig und austauschbar, was soll ich die SPD wählen, wenn ich die CDU-Politik bekomme auf der einen Seite, oder aber grüne Positionen auf der anderen Seite?

Jeder, der dann nicht in diesen Doktrien denkt wird dann auch noch von den Parteien als Pack bezeichnet, seine Sorgen werden abgetan mit „geh in die Kirche, sieh ein Bild an“, der Präsident masst sich an die Wähler als „Problem“ zu bezeichnen, weil die Eliten keines seien.

Alles in allem, der Wähler hat keine Idee, wofür welche Partei denn nun steht, die Versprechen werden reulos gebrochen denn es gäbe keinen Anspruch darauf, dass das was vor der Wahl gesagt würde auch nach der Wahl gelte (Merkel) und die wenigsten sind erpicht auf Erlebnisse wie die, von denen ich berichten kann, wo eine albanische Flüchtlingsfamilie im Haus gegenüber gewohnt hat und wo die Tochter mit einem Griechen ausgegangen ist, und wo der Vater die Tochter angezündet hat.

Mein Mann sagt dann andere Länder andere Sitten, das hätte schon der Opa Fritz gesagt, und ich sag dann ja. Nur, wir importieren das im großen Stil. Und ich bin beileibe ja nicht die einzige Nachbarin in dieser Straße.

Die Begeisterung für den Islam hält sich hier in Grenzen. Nicht dass hier jemand was gegen die Leute hätte, persönlich mögen die nett sein, nur hier will keiner wieder ein Kind(!) löschen müssen, dass ein durchgeknallter Vater angezündet hat und wo die Mutter geifernd daneben stand, und den Vater angespornt hat. Die Schreie sind hier lange nicht verhallt, die hat jeder noch im Ohr.

Das hier ist Germanien. Und die Germanen haben ganz traditionell immer eine gleichberechtigte Partnerschaft gepflegt. Der eine konnte das eine, der andere das andere, beides nützlich und gut und daher gleichwertig. Frauen können Kinder gebären, Männer Großwild jagen. Mammut erlegen – das könnt ich nicht. Meinem Mann zur Seite stehn, Kinder bekommen, klar! Ich könnte es niemals akzeptieren, meinem Mann untergeordnet zu sein. Ich kann damit leben, dass nur einer die Familie nach aussen vertritt, solange der andere zu Hause zu sagen hat und sich beide abstimmen. Grundsätzlich aber kann ich für mich selber sprechen, brauche ich meinen Mann nicht für. Und ich denke, viele sehen das wie ich.

Tradition, sei es eine sozialistische wie in meiner Familie, oder eine traditionelle wie in der Familie meines Mannes, ist etwas wichtiges. Das kann man nicht einfach wegwischen, das kann man nicht einfach beschimpfen, das muss man ernst nehmen.

Und wenn man das nicht tut, also sozialdemokratische Überzeugungen mal eben vom Tisch fegt, oder traditionell-christliche Tradition mal eben abtut als Spinnerei von Gestern, dann – ja dann bekommt man das Wahlergebnis das man hat. Das ist die Quittung.

Politik gegen die Menschen funktioniert nie.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Geistige Behinderung oder?

Heute morgen in der Zeit

widerspruch_zeit

Freiberufliche Unternehmensberater würden besser verdienen als Festangestellte. Ja, das ist so.

Und die Frauen würden besser verdienen als die Männer, über eine Branche ohne !!! Gender Pay Gap.

Also. Wenn Frauen besser verdienen als die Männer , dann haben wir keinen !!! Gender Pay Gap.

Wenn Männer besser verdienen als Männer, haben wir in jedem Fall Gender Pay Gap, selbst dann, wenn Männer gar nicht besser verdienen.

Ich für meinen Teil klassifiziere sowas als geistige Behinderung. Ich kann damit nicht umgehen. Wie kann man sich nur in einem solchen Satz widersprechen? Ich würde das gerne verstehen.

Gerade gestern habe ich noch mit einer Frau gesprochen, eine Generation nach mir. Diese junge Frau ist interessiert, die mag ihren Job. Die ist auch talentiert und – sie nutzt diese Talente. Diese junge Frau habe ich gefragt, wie sie zu Quoten steht. „Furchtbar, da kommen nur Nichtskönner nach vorne, mit sowas will ich nicht in einen Topf geworfen werden!“ Die Entschiedenheit und Klarheit hat mich doch überrascht. „Nee, auch in Führungsrollen nicht. Entweder, du kannst und willst das, oder du lässt das. Ich will, das die mit eine Führungsposition antragen, weil ich so gut bin, nicht weil ich Brüste hab“ So ist das. „Gender Pay Gap gibt es nicht. Kann doch mein Kollege nicht dafür, wenn ich nicht verhandeln kann. Und ausserdem, als Kindergärtner oder Friseur verdient man halt nix. Ich hab was technisches gelernt und ich bin gut drin, und darum verdien ich auch nicht weniger, das kannste mal glauben“ Glaub ich sofort.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, Verkommenheit | Kommentar hinterlassen